Abnehmbare Zahnspange

Die herausnehmbare Zahnspange ist der „Klassiker“ um während des Zahnwechsels Kiefer- und Zahnfehlstellungen und die damit oft einhergehenden muskulären Dysbalancen auszugleichen. Dabei geht es zum Beispiel darum, Platz zurückzugewinnen wenn Milchzähne zu früh verloren gegangen sind, den Oberkiefer zu weiten, Kreuzbisse zu korrigieren oder Schneidezähne, die an der falschen Stelle heraus gekommen sind, an den richtigen Platz zu stellen. Auch die in unserer Region häufig auftretende Rücklage des Unterkiefers – im Volksmund „Überbiss“ genannt – kann mit einer herausnehmbaren Zahnspange behandelt werden. Diese Behandlungen sind keineswegs nur ästhetische Maßnahmen. Falsche Kiefer- und/oder Zahnstellungen können zu erheblichen Beschwerden führen und unbehandelt auch das Ziehen von Zähnen notwendig machen.

 

Die Dauer der Behandlung hängt von der Art der Zahn- und/oder Kieferfehlstellung ab und von der Mitarbeit der Kinder und deren Eltern. Im Schnitt ist von einem Zeitraum zwischen drei und vier Jahren auszugehen. Über den genauen Behandlungsplan informieren wir Sie bei einem ersten Gespräch sehr gern.