Ganzheitliche Kieferorthopädie

Ziel der ganzheitlich ausgerichteten Kieferorthopädie ist es , die Entwicklungs- und Reifungsprozesse von Kiefer und Gebiss für den ganzen Körper des Menschen zu nutzen und zu fördern.

Der Patient soll optimal kauen, sprechen und atmen können, sodass die angestrebten gesunden Kiefer- und Bissverhältnisse zu einer geraden Haltung und einer verbesserten Körperfunktion beitragen können.   

Bei der ganzheitlich orientierten Kieferorthopädie werden durch den Einsatz von funktionskieferorthopädischen Geräten wie Aktivator, Bionator und Funktionsregler, unter anderem, die Entwicklungs- und Reifungsprozesse von Mund und Gesicht genutzt.

Der Indikationszeitraum von Aktivator, Bionator und Funktionsregler liegt vor allem in der Wachstumsperiode.
 

Die herausnehmbaren funktionskieferorthopädischen Geräte sitzen locker im Mund und wirken ohne Gewalt oder Zwang beim Schlucken und während des Sprechens und Atmens auf das gesamte Kausystem sowie auf die Wirbelsäule. Die Harmonisierung der Körperhaltung und der Körperfunktionen, sowie die ausgewogene normale Entwicklung der Sprache und der Atmung wird unterstützt.

Die ganzheitlich ausgerichtete Kieferorthopädie führt, unter anderem, zur Linderung oder sogar zur Beseitigung einer Vielzahl von Symptomen. Dazu gehören neben Atemwegserkrankungen (Asthma, chronische Entzündungen des Hals- Nasen- und Rachenraumes, Entzündungen des Mittelohrs) Haltungsschäden und Kopfschmerzen, Mangel an Konzentration, Aufmerksamkeit,  psychovegetative Störungen, Nervosität, Aggressivität, bis hin zu mangelndem Selbstbewusstsein.