Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig

Erwachsenen Behandlung

Kiefergelenksbehandlungen

Migräne, Tinitus, chronische Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Nacken- Rückenschmerzen oder Kiefergelenksschmerzen sowie Knirschprobleme, stehen oft im Zusammenhang mit Störungen der Kiefergelenksfunktion.

Kieferorthopädische Behandlung

Viele Menschen haben sich daran gewöhnt, beim  Sprechen und beim Lächeln ihre schiefe Zähne zu verbergen und wirken dadurch weniger freundlich als sie eigentlich sind.
Es ist relativ einfach die Zähne mit mehr oder wenig sichtbare oder unsichtbare Geräte korrigieren zu lassen. 

Das Behandlungsergebnis betreffend, müssen Ästhetik, Komfort, die oft vorliegenden Vorschädigungen (wie Knochenabbau, geschädigte Gelenke) und Sprach- und Schluckstörungen  berücksichtigt werden.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten, Kieferchirurgen, Orthopäden, Physiotherapeuten und Logopäden spielt eine sehr wichtige Rolle.

Bei Erwachsenen die sich für eine kieferorthopädische Behandlung entscheiden, steht der Wunsch nach perfekter Ästhetik oft im Vordergrund. Dabei werden Spannungskopfschmerzen oder Schmerzen im Nacken und Rücken, die Folge jahrelanger Fehlbelastung der Kiefergelenke sind, durch die kieferorthopädische Behandlung beseitigt. Die Behandlung erlöst oft von chronischem Leiden.

Keine Altersgrenze

Es gibt keine Altersgrenze für eine kieferorthopädische Behandlung. Gerade für Erwachsene gibt es viele Gründe eine Behandlung durchführen zu lassen wenn man die Zähne langfristig gesund erhalten will. Die kieferorthopädische Behandlung beim Erwachsenen dient oft der Wiederherstellung der Kaufunktion und damit der Schonung des Kiefergelenks und oft auch der Vorbereitung von prothetischen Maßnahmen wie Implantate, Kronen oder Brücken.